Read De Wandelhoer by Iny Lorentz Jan Steemers Online

de-wandelhoer

Konstanz, het jaar 1414. De beeldschone Marie Schärer leidt een onbezorgd leven. Tot haar vader haar wil laten trouwen met Ruppertus, de zoon van de Graaf von Keilburg. Maar Marie’s grote liefde is Michel Adler, die vanwege zijn lage sociale status niet aan de verwachtingen van haar vader voldoet. Als Ruppertus merkt dat Marie hem eigenlijk niet wil, zint op wraak. Hij besKonstanz, het jaar 1414. De beeldschone Marie Schärer leidt een onbezorgd leven. Tot haar vader haar wil laten trouwen met Ruppertus, de zoon van de Graaf von Keilburg. Maar Marie’s grote liefde is Michel Adler, die vanwege zijn lage sociale status niet aan de verwachtingen van haar vader voldoet. Als Ruppertus merkt dat Marie hem eigenlijk niet wil, zint op wraak. Hij beschuldigt Marie van ontucht en ze wordt gemarteld en verbannen uit de stad. De rondreizende prostituee Hiltrud vindt Marie en verzorgt haar. Maar die hulp is niet gratis. Om te overleven moet Marie daarna haar lichaam verkopen… De Wandelhoer is een oprechte roman die het hart van miljoenen lezers al wist te raken....

Title : De Wandelhoer
Author :
Rating :
ISBN : 9789401600156
Format Type : Paperback
Number of Pages : 503 Pages
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

De Wandelhoer Reviews

  • A Girl Has No Name
    2019-04-25 07:07

    "Die Wanderhure" ist mein erstes Buch von Iny Lorentz und ich war sehr begeistert. Die Story liest sich gut, der Schreibstil hat mir gefallen und auch die Handlung an sich lässt kaum etwas zu Wünschen übrig. Streckenweise erschienen mir die mittelalterlichen Charaktere sprachlich gesehen ein wenig modern, aber insgesamt hat dieses kleine Detail der Story keinen Abbruch getan. Die historische Szenerie wurde malerisch geschickt dargestellt. Freue mich auf den nachfolgenden Teil! 5 Sterne!

  • Windsonne
    2019-04-24 04:11

    Auf Empfehlung habe ich dieses Buch gelesen und ganz ehrlich, ich fand es furchtbar. Ich verstehe den ganzen Aufruhr nicht.Die Grundidee ist eigentlich gut, aber Problem ist, dass dieses Buch einfach schlecht geschrieben ist. Keinen einzigen Moment lang, hat mich diese Geschichte in irgendeiner Form mitgerissen. Stellenweise war es so schlimm, dass ich versucht war, die Seiten einfach nur zu überfliegen.Einen guten historischen Roman zu finden, ist eine Kunst. Viele Geschichten neigen zum Kitsch, womit ich hätte leben können, wenn andere Faktoren überzeugt hätten. Das Sprachbild an sich hat mir überhaupt nicht gefallen, abgesehen davon, dass es generell recht einfach gehalten war.Die Figuren, wenn auch sicherlich Freigeister, handeln fast nie, wie Menschen ihrer Zeit. Ein weiteres Problem vieler historischer Romane, wenn auch nachvollziehbar, da diese Romane von modernen Menschen geschrieben werden. Hier fand ich es aber besonders schlimm. Wenn die Figuren es hier dann doch eimmal tun, ist man als Leser erstmal erstaunt und versteht es nicht, weil es nicht zu ihrem bisherigen Verhalten passt.Was mich jedoch wirklich enttäuscht hat, war die fehlende emotionale Tiefe. Marie erlebt so viele schlimme Dinge, die mir persönlich was die Verarbeitung angeht, zu kühl beziehungsweise gar nicht abgehandelt wurden. Da hätte man meiner Meinung nach viel mehr auf ihre Gefühle eingehen müssen. Vieles wirkt so abgehakt. Ein Buch muss weder Sprache noch das Rad neu erfinden, um mir zu gefallen, aber es muss mich ansprechen, es muss Spaß machen, eine Atmosphäre aufbauen und mich nicht ständig überlegen lassen, was man hätte besser machen können oder wie unrealistisch die letzte Begebenheit gerade wieder war.Ich erkenne an, dass die Autorin sicherlich viel Arbeit in diese Geschichte gesteckt hat und letztendlich ist und bleibt es Geschmackssache. Es gibt Bücher, die reißen einen mit und man sieht über ihre Fehler hinweg, hier konnte ich das leider nicht.

  • SIMON Karine
    2019-04-02 07:31

    Depuis le temps que je devais lire ce livre ! Au moins 5 ans, je pense !!! C’est un roman qui traînait dans ma PAL depuis une éternité ! Je suis vraiment très contente d’avoir enfin pris le temps de le lire, car il est vraiment très bien. C’est là qu’on se demande parfois, l’intérêt de toujours acheter des nouveautés alors qu’il y a plein de jolies pépites dans notre bibliothèque ! Mais que voulez-vous, l’appât du livre est toujours trop fort, on ne peut pas résister.Ce roman est donc un roman historique qui se déroule en Europe, et plus précisément en Allemagne, au XVème siècle. Le sujet est assez fort. Il s’agit de la prostitution et de la condition féminine à cette époque. Croyez-moi, ce n’était vraiment pas facile.Nous y faisons connaissance de Marie, la fille d’un riche commerçant. Elle va épouser un homme riche, un avocat plus précisément. Marie ne connait pas son fiancé, il s’agit d’un mariage arrangé, et si elle a un peu peur, elle est bien consciente de sa chance. Mais très rapidement, le piège se referme derrière elle. Alors que son père vient d’entériner l’accord de mariage avec son fiancé, un homme se présente chez eux, et tient des propos alarmants. Marie se serait donner à la luxure avec lui. Elle ne peut donc pas épouser l’avocat qui souhaite une jeune fille vierge et pure. Mais le pire c’est que Marie sera jugée très sévèrement, violer trois fois, fouetter et bannie de Constance. Elle est laissée pour morte au bord d’une route. Toutes les accusations sont bien évidement fausses. Le fiancé de Marie était un escroc de la pire espèce.Marie sera alors recueillie par Hiltrude, une prostituée au grand cœur qui n’a pas choisie son destin. Marie n’aura alors de cesse que de se venger de son fiancé. Mais avant cela, elle devra vivre sur les routes avec Hiltrude, en tant que catin, elle n’a pas le choix si elle veut survivre. Son calvaire durera plusieurs années, mais Marie est une battante, et sa haine et son désir de vengeance sont une grande force.L’écriture est très agréable, simple mais efficace. Les personnages sont très bien construits, on ne peut que s’attacher à Marie ou à Hiltrude. Il y a une grande part de romanesque évidement dans ce roman. Ce que j’ai apprécié avant tout, c’est que le roman reste abordable par tous, il n’y a pas de descriptions trop glauques ou sexuelles malgré le sujet qui aurait pu très vite virer à un roman pornographique, ce n’est absolument pas le cas ici.En bref, un roman historique captivant qu’on ne peut plus lâcher une fois commencé, je vous le recommande vivement.Pour ma part, je sais que je n’attendrai pas longtemps cette fois-ci pour découvrir la suite.Ce roman est disponible aux Editions Pocket depuis 2008.http://milleetunepages.com/2014/11/24...

  • Donna
    2019-04-23 02:17

    The Wandering Harlot - Iny and Elmer Lorentz2014/ AmazonCrossingIn 1400s Europe, society is coming apart. Fights over who is the Pope - with three vying contenders, will eventually lead to a council in the medieval town of Constance.Before that however, a young virgin of prominent standing, Marie, becomes a weapon for an evil Lord Rupert to begin amassing property. Her father approves her marriage to Rupert, only to find his daughter accuse d of wanton behaviour. Marie is quickly tried, convicted and whipped out of town. Her life will never be the same.Is she strong enough to even survive her brutal whipping?? Will she find a way to survive - and somehow gain back her standing and exact her revenge??I couldn't put this book down, from the very first page I was hooked!!! I will definitely recommend "The Wandering Harlot" to my book lover friends!!!I received this book for free to review. I am a member of NetGalley, Goodreads, Librarything and maintain a book blog at dbettenson.wordpress.com

  • Inga
    2019-04-08 23:25

    Audiobook Rezension:Anno 1410: Die schöne Bürgerstochter Marie soll den adligen Magister Ruppertus ehelichen, ihr Vater hat den Ehevertrag bereits unterschrieben. Mit einer hinerhältigen Intrige bringt er Marie jedoch noch vor der Trauung in Verruf, so dass sie als Hure ausgepeitscht und aus Konstanz vertrieben wird. Ihr Vater wird um seinen Besitz betrogen und in den Tod getrieben. Marie wird von einer herumziehenden Hure gefunden, aufgepäppelt und freundlich behandelt. Da sie keine andere Überlebensmöglichkeit hat, wird sie ebenso zur Wanderhure. Zahlreiche Zufälle führen dazu, dass sie die passenden Personen trifft und wichtige Dokumente in die Hände bekommt, um ihren Verrat zu rächen und die Übeltäter zu überführen. Prinzipiell ist Die Wanderhure keine schlechte Geschichte, vieles im Plot wird aber durch den Zufall und weniger durch die Handlungen der Protagonisten bestimmt, was ich auch in einem historischen Roman nicht sonderlich schätze. Wie realistisch die Schilderungen des mittelalterlichen Lebens sind, mag ich nicht beurteilen. Die Lesung von Anne Moll ist ansprechend.

  • Sandra
    2019-04-05 05:20

    Iny Lorentz, der Name wird vielen von euch ein Begriff sein. Das deutsche Autorenpaar hat bereits mehrere historische Romane veröffentlicht, unteranderem "Die Wanderhuren-Reihe". Der erste Teil der Reihe "Die Wanderhure" stand schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste, warum ich das Buch also erst jetzt gelesen habe, kann ich mir selbst nicht erklären. Hätte ich gewusst, dass mich die Geschichte so in ihren Bann zieht, hätte ich das Buch definitiv schon viel früher gelesen!Magister Ruppertus hält um die Hand der schönen Bürgerstochter Marie Schärer an. Allerdings nicht aus Liebe, sondern um an ihr Vermögen heranzukommen. Kurz vor der Hochzeit wird Marie der Hurerei beschuldigt, in einem Verließ eingesperrt und dort auf Befehl des Magisters vergewaltigt und gedehmütigt. Marie erleidet Höllenqualen, es ist der schlimmste Moment in ihrem Leben. Kurz darauf wird sie vom hohen Gericht für schuldig befunden, öffentlich auf dem Marktplatz ausgepeitscht und aus der Stadt vertrieben. Marie kämpft sich unter unvorstellbaren Schmerzen den Weg entlang, wird dabei immer schwächer und bricht irgendwann am Wegrand zusammen. Durch Zufall entdeckt die Hübschlerin Hiltrud Marie einige Zeit später, nimmt sie bei sich auf und pflegt sie mit allen möglichen Salben und Kräutern gesund. Von nun an muss Marie als Wanderhure leben und ihren Körper für wenig Geld verkaufen. Und Marie schwört sich eines - sie will Rache an Magister Ruppertus!Marie Schärrer ist ein unglaublich starker Charakter. Niemals hätte ich gedacht, dass ein Mensch solche Höllenqualen ertragen kann - körperlich wie seelisch. Obwohl sie immer wieder neue unerfreuliche Nachrichten bekommt, gibt sie nicht auf und geht ihren Weg. Was für eine unfassbar starke Frau! Ich habe mit ihr gehofft, gebangt und geweint, hätte sie am liebsten an die Hand genommen und ihr beigestanden. Ihre Weggefährtin Hiltrud konnte ich dagegen anfangs überhaupt nicht leiden, doch nach und nach kommt ihr wahrer Charakter zum Vorschein, so dass sie auch nicht mehr wegzudenken ist.Die Zeit des Mittelalters wurde erstaunlich gut beschrieben, man merkt sofort, dass hinter diesem Buch viel Recherchearbeit steckt! Burgen, Klöster und deren Einrichtung, die Kleidung der Menschen usw. werden aufregend detailreich dargestellt. Auch wird beschrieben, wie wenig Frauen und Mädchen zu dieser Zeit wert waren, oft wurden sie wie ein Stück Vieh behandelt. Ganz ehrlich, ich hätte nicht in dieser Zeit leben wollen..Um bei den vielen erwähnten Burgen, Klöstern, Königshäusern und deren Untertanen nicht durcheinander zu kommen, hätte ich mir am Ende des Buches ein Register bzw. eine Auflistung gewünscht.Fazit: Eine absolut spannende, emotionale und tiefgründige Geschichte! Iny Lorentz versteht es, den Leser in einen Bann zu ziehen, aus dem er nicht mehr so schnell wieder herauskommt. Der nächste Band der Reihe "Die Kastellanin" wird wohl schon bald in mein Bücherregal einziehen.

  • Influ
    2019-04-12 03:09

    Inhalt:Obwohl ihre Mutter bereits im Kindbett verstarb, wurde Marie ehrenhaft und gläubig von ihrem gut betuchten bürgerlichen Vater und dessen Haushälterin in Konstanz aufgezogen. Natürlich will ihr Vater nur das beste für seine Tochter und ist daher überglücklich als der Magister Rupertus Splendidus vorgibt Marie zur Frau nehmen zu wollen. Doch hat Rupertus eigentlich ganz andere Pläne mit Marie, er will nicht nur die stattliche Mitgift sondern vielmehr die Familie um ihren gesamten Besitz bringen. Dies gelingt ihm in dem er Marie in der Nacht vor der Hochzeit vergewaltigen lässt und sie der Hurerei anklagt. Als solche wird Marie ausgepeitscht, aus Konstanz vertrieben und halb Tod in einem Straßengraben zurück gelassen. Hiltrud, eine Wanderhure auf der Durchreise nimmt Marie bei sich auf und pflegt sie bis sie sich zumindest körperlich von den Strapazen erholt hat. Doch muss Marie nun arbeiten um zu Überleben und ihre Rache zu finanzieren, also wird Marie zu einer Wanderhure und zieht gemeinsam mit Hiltrud durch Deutschland. Meine Meinung:Nachdem ich vor geraumer Zeit den Film zum Buch gesehen habe, wollte ich das Buch auch gerne einmal selbst lesen. Jedoch konnte es mich letztlich nicht hunderprozentig von sich überzeugen. Die Geschichte um Maries Schicksal ist natürlich tragisch und zu beginn fesselnd und mitreißend, aber dies lässt leider zügig nach, wird träge, wiederholt sich und ist vorhersehbar. Es spielen in der Geschichte zwar viele Charaktere mit, aber sie sind in nur zwei Sparten aufgeteilt, entweder sie sind die braven und gläubigen Bürger, oder sie haben nur Geld und Sex im Sinn…Die Frauen im Buch sind entweder brave, naive Töchter oder aber lenkende, berechnende und geldgierige Huren. Das Gleiche Bild stellen die Männer dar, entweder es sind treu Sorgende Väter, oder machthungrige geile Böcke die sich notfalls mit Gewalt nehmen was sie wollen. Es gibt also entweder das eine oder das andere Extrem.Was mich aber immernoch wundert ist das dort niemand von dem ganzen Sex schwanger wird. Marie und ihre Gefährtinnen sind abgesehen von den Wintermonaten ständig unterwegs, ziehen von Jahrmarkt zu Jahrmarkt und “arbeiten” fleißig. Aber Unfälle gibt es dabei keine. Faszinierend.In meinen Augen ist die Wanderhure ein durchweg mittelmäßiges Buch, man kann es mal lesen, aber man muss es nicht. Da ich den Folgeband gleich mit diesem Teil gekauft hatte werde ich ihm zwar eine Chance geben, aber mit wesentlich geringeren Erwartungen an das Buch rangehen und erst danach entscheiden ob ich die Reihe noch weiterverfolge oder abbreche

  • Kalkwerk
    2019-04-23 03:16

    Erfolg soll ja bekanntlich immer recht geben, aber nein, für mich ist dieser Text nun wirklich nichts. Die Idee ist nicht schlecht, die Umsetzung aber leider furchtbar: reißerisch, ohne psychologische Tiefe der Figuren, voyeuristisch und vor allem wirklich schlecht geschrieben. Ich konnte irgendwann gar nicht mehr zählen, wie oft sich Freier und Huren "handlungseinig" geworden sind. Bitte, liebes Autorenkollektiv, kauft euch doch wenigstens ein Synonymwörterbuch für den nächsten Roman.

  • Vikki Vaught
    2019-04-19 23:15

    What an amazing book. Tons of history interwoven through the story in a masterful way. Marie is an incredible character rising above tremendous hardships most women could not endure. I was so glad when she got her HEA! I can't wait to read the next book in this series. I can understand why this book sold over two millions copies in Germany. So glad it is available in English.

  • Inés Izal
    2019-03-31 06:13

    3.5 en realidad.

  • charlielikes
    2019-04-13 01:36

    ich fand das buch wirklich gut. es hat genau meinen geschmack getroffen :))

  • Scatterbooker
    2019-04-19 23:10

    Title: The Wandering HarlotOriginal Title: Die Wanderhure (German)Author: Iny LorentzTranslator: Lee ChadeayneISBN: 9781477823347Published: June 24 2014, Amazon PublishingMy Rating: 4/5Description: In 1410 in Constance, Germany, the beautiful Marie Schärer’s luxurious life as a merchant’s daughter is destroyed when her ambitious father arranges her marriage to a lawyer from the Black Forest named Rupert Splendidus. Her childhood sweetheart warns her of the attorney’s sly character and is tragically proven right the day before the wedding, when Rupert accuses Marie of unimaginable behavior and has her thrown into a dank dungeon, where she is brutally attacked by his henchmen. Unfairly condemned and banished from her home, Marie is forced to become a wandering prostitute to survive. The clever and kind Hiltrud befriends Marie, and the strong-minded pair sets out on spirited adventures—bedding counts, meeting scoundrels, and tricking foes—as Marie plots the ultimate revenge on the men who stole her honor and her family’s fortune. Set against a richly detailed historical backdrop, this is the dramatic tale of one woman’s quest for vengeance, redemption, and real love.My Thoughts:I received my copy from the publisher via Netgalley in exchange for an honest review.I loved The Wandering Harlot! It takes a lot to convince me to hand out a four star rating or to go out of my way to recommend a novel to other readers but The Wandering Harlot has convinced me to do both.The Wandering Harlot has been translated from the original German copy Die Wanderhure by the very talented Lee Chadeayne. It was very easy to read and I didn't feel that there could have been much, if anything, that was lost in translation.It is a historical novel set in medieval Germany at a time when there was great unrest right across the country. Three claimants to the Papacy have caused massive upheavals and the nobility seemed to spend most of their time scheming and plotting against each other to gain more land or money.The Wandering Harlot has been meticulously researched by the husband and wife writing team of Iny Klocke and Elmar Wohlrath, historians whose tales of medieval action, adventure, and romance reflect their academic interests and love for each other. All good books should transport their readers to another world and I felt that the attention to detail and accuracy that has clearly gone into writing The Wandering Harlot went a long way towards placing me in medieval Germany from beginning to end. I'm quite happy to be living in modern day Australia after reading about how easily a woman's life could be ruined forever by the hearsay of so called respectable men back then!The main character, Marie, and her tale of betrayal and revenge was interesting and complex. The story revolves around how she survives after being raped, publicly whipped and driven from her town, her travels as a wandering harlot and her overwhelming desire to destroy her betrayers.The supporting characters are all well rounded and many of them could easily have their own novels written about them. Hiltrud is Marie's companion on her travels. She was sold into prostitution as a child and saves Marie's life by taking her under her wing and teaching her the survival skills she needs to survive in her new life. She dreams of leading a normal, simple life but she knows that there is really no other choice for women back then once that path is chosen for them.Rupert Splendidus and his main henchman Utz are terrifying villains. Rupert because he was so diabolically evil and Utz because he was so violent and cruel. Neither one showed a hint of remorse about their evil deeds either, they seemed to quite enjoy them actually.Michel, Marie's knight in shining armor, was a bit of a let down for me in the end. He started off very heroically by setting out to find Marie when she is first driven out of town but their reunion was definitely not what I had been expecting or hoping for. Hopefully he redeems himself in the next novel in the Marie series, The Lady of the Castle which will be published in January 2015.I predict that lovers of historical fiction or lovers of a good, strong story with well developed characters will want to devour The Wandering Harlot in one sitting. I'm over the moon to discover that the Marie Series has five novels in German and I can't wait to read the next installment The Lady of the Castle in January

  • Katherine
    2019-03-26 04:36

    The time is 15th Century Germany.King Rupert has died and his two sons are in conflict over the throne. Without a firm governing hand the nobles are in disarray--forming and breaking alliances, overtaking each others properties and incarcerating and killing opponents. So, too, is the Catholic Church and the Holy Roman Empire in chaos with three disparate Cardinals claiming to be the rightful Pope. As in the lay realm, the Church's clergy--from Bishops to lowly monks are anything but religious. There is corruption and sin at every turn. And there is collusion and unsavory alliances among the hierarchy of the priesthood and the strongest of the nobles.Onto this stage steps the affluent Matthis Sharer and his beautiful daughter, Marie. As the story opens the Sharer home is being prepared for the celebration of Marie's betrothal to Rupert Splendidus, the son of a Duke and a Counsellor of the City of Constance. The marriage is seen by many to be an excellent match which will elevate Marie in society and bring Matthis' considerable wealth to Rupert over time. Marie is an innocent young girl, nervous at the prospect of marriage to this man she hardly knows but accepting of her obligations and duty to her father. A childhood friend, Michel, the seventh son of the local taverner, loves Marie but, being of such lowly stature with no chance of being able to support her, is hardly considered an eligible suitor.Michel, who has heard rumors of Rupert's nepharious dealings in the town resulting in the ruin of many a family, warns Marie that this match is dangerous and will result in sorrow. Though this only increases Marie's apprehension she is powerless and must carry out the contract of marriage the next day. Rupert, however, has other plans and as the legal documents have been signed the only way to break the marriage contract is to prove that Marie is not a virgin as claimed in one of these signed by her father. He states that Marie has slept with several men and that they will vouch to these accusations. Marie is arrested to await inspection by an honest local woman who can attest to her virginity. While being held overnight she is raped repeatedly, fails the inspection the next day and despite her hysterical accusations is whipped and taken from the city and left in a gully to fend for herself. She is forbidden to return to Constance under pain of incarceration and so begins the life of a wandering harlot, who spends five years in the company of other prostitutes traveling from festival and fair to another selling herself in order to eat and have a roof over her head during harsh winter.Though the book is quite long and the above introduction covers only a very few of its pages, the story moves very quickly. It is populated by nobles and their wives, prostitutes with stories as varied as the areas of the country and personalities to match. The men with whom these women sleep are kind or cruel, generous or greedy, but those that are important in Marie's search for revenge are more highly developed characters as are several of the women with whom she travels. Though they are fictitious they walk through a landscape and history that is made more interesting by their presence. The book cover calls this part of the Marie series and though the story could end satisfactorily at its end, I hope there is a series and look forward to following Marie into the next phase of her life story. I received this book as a Goodreads Giveaway in exchange for my review.

  • Ineke
    2019-04-05 23:12

    De Wandelhoer is een prachtig geschreven historische roman. Die afspeelt in de jaren 1410 - 1418. Maria Schärer in 1410, 17 jaar, dochter van Matthis Schärer. Een rijke handelsman, wijnboer met veel bezittingen in en rondom Konstanz. Enig kind en behoorlijk naief. Magister Ruppertus Splendidas wil met Marie trouwen. Maar Marie wil niet. Haar vader beslist anders. Vader is erg ingenomen met zijn schoonzoon. Aktes worden door beiden ondertekend op avond voor het huwelijk. Maar die avond gaat het vreselijk mis. Marie wordt beschuldigd van hoererij en in het gevang gegooid in afwachting van de rechtszaak de andere dag. Die nacht wordt Marie in de gevangenis gruwelijk verkracht, misbruikt enz. door meerdere personen. Zij wordt veroordeeld tot dertig roedeslagen en verbannen uit Konstanz. Door twee rechtsdienaren wordt zij weggevoerd en voor dood achtergelaten. Marie wordt gevonden door Hiltrud, een wandelhoer, die medelijden heeft en haar meeneemt en verzorgd. Zij helpt Marie met haar kruidenmiddeltjes en hulp van een plaatselijke apotheker. Marie komt er wonder boven wonder bovenop. Ze wordt van een naief meisje, een sterke, weerbare en met haat vervulde vrouw. Ze besluit om met Hiltrud samen te werken en verder te trekken. De twee vrouwen sluiten vriendschap voor het leven. Marie weet dit leven vol te houden omdat ze op een dag wraak wil nemen op haar belagers. Het leven is erg hard, er gebeuren vreselijke dingen. Je denkt soms hoeveel kan een mens nog verdragen. Marie is een charismatische vrouw geworden, met een enorme drive. En dat voor een wandelhoer, die herkenbaar is aan gele banden aan de kleding. Ze komt terug in Konstanz waar een concilie plaats vind (1414-1418). En gaat het "gevecht" met haar verleden aan. Het verhaal van Marie wordt zo beeldend beschreven, je word het verhaal ingezogen. Je bent een van hun. Buitengewoon knap, aangrijpend en ontroerend. Een echte aanrader.

  • Samantha
    2019-04-17 00:14

    Eindelijk weer eens een boek uitgelezen! Dat ik zo lang over dit boek heb gedaan, lag absoluut niet aan het boek zelf. Het was meer dat ik aan het afstuderen ben en tegelijkertijd ook nog stage loop en tja, baby's worden niet geboren op stipte tijden, maar goed.Dit boek was echt goed geschreven! Prachtig om te lezen hoe een jong meisje, dat zo onterecht verstoten wordt, wraak voor ogen houdt om te kunnen overleven. Ik leefde ontzettend met haar mee en ook met Hiltrud. Ondanks dat ik dus slechts enkele bladzijde per dag las, raakte ik geen moment uit het verhaal. Het verhaal pakt en houdt je vast. Je wilt gewoon weten hoe dit afloopt.De personages zijn heel goed uitgewerkt en ik had niet continue een treurig gevoel bij dit boek. Soms heb ik zelfs hardop gelachen of voelde ik de enorme spanning. Het slot was natuurlijk adembenemend en super goed uitgewerkt, zeker niet afgeraffeld wat vaak wel het geval is bij dikke boeken. Dit boek is echt een aanrader. Hoewel ik normaal gesproken niet zo van de historische boeken ben, verveelde dat hier totaal niet. Een mooi verhaal waarin wraak de hoofdrol speelt en je ontzettend in het verhaal getrokken wordt.

  • Pat
    2019-04-17 04:13

    German Audiobuch--another good one by Iny Lorentz. Marie, shortly before her wedding, is accused of being a whore. She is thrown in prison, only to be raped that night. She's beaten and led out of Konstanz as a whore. She is rescued by another "Hübschlerin" (nice word for whore) and nursed back to health. Marie spends 5 years with her as a traveling whore. She finds out her father is murdered shortly after she is sent away; Michel, a childhood friend, sets out to find her, but is led astray. She finds out that her former fiance, however, has been behind the whole plot to take over her family's property (and others' as well). She vows to get proof to get revenge...Konstanz im Jahre 1410: Als Graf Ruppert um die Hand der schönen Bürgerstochter Marie anhält, kann ihr Vater sein Glück kaum fassen. Er ahnt nicht, dass es dem adeligenBewerber nur um das Vermögen seiner künftigen Frau geht und dass er dafür vor keinem Verbrechen zurückschreckt. Marie und ihr Vater werden Opfer einer gemeinen Intrige, die das Mädchen zur Stadt hinaus treibt. Um zu überleben, muss sie ihren Körper verkaufen. Aber Marie gibt nicht auf …

  • Ionia
    2019-04-02 04:19

    For anyone who is a fan of historical fiction, this is a book too good not to recommend. Right away I found the main character, Marie, easy to relate to and interesting. She is the kind of female heroin who has a certain innocence that makes the reader want to root for her success, as well as share in her sorrows. The authors chose an interesting time period to set their book in and there is a lot happening here besides a love story and the tale of Marie after she becomes an unfortunate outcast. I liked the way the story moved along, there was never a boring spot and the dialogue seemed perfectly appropriate for the setting and period. You can definitely tell that the authors are historians, through their rich descriptions and included facts. This was a great story, written with a lot of heart. Recommended. This review is based on a complimentary copy from the publisher and provided through Netgalley. All opinions are my own.

  • hcelvis
    2019-04-06 04:14

    Abgeschreckt vom Titel und vom Cover habe ich die Wanderhure ewig lang vor mir hergeschoben. Da sie aber hier in der Gegend spielt und mir auch empfohlen wurde, hab ich mich dann doch dran gemacht und wurde dann doch schnell gefesselt von einem sehr spannenden historischen Roman erster Güte. Absolut empfehlenswert!

  • Lisa Tijtgat
    2019-04-11 06:31

    Ondanks de expliciete titel, die bovendien de lading van het verhaal niet dekte, was dit een mooie en meeslepende historische roman. Het boek las vlot en werd nooit echt saai. Telkens kwamen de auteurs met nieuwe spannende elementen in het verhaal. De Wandelhoer is dus zeker een aanrader voor wie van historische romans houdt.

  • Xander Uitgevers
    2019-03-28 07:07

    Diep ontroerende roman over een krachtige vrouw die strijdt voor haar eer

  • Romusław Boczar
    2019-04-10 23:14

    Tym razem odrabiając się zaległości związane opisaniem Sagi o Nierządnicy, rozpoczynam serie notek w których przedstawię Wam w częściach tą piękną , brutalną , wciągającą Sagę o Losach odważnej Marii, która przez niecne czyny , swych przeciwników stała Nierządnicą i została wykluczona ze swojego statutu społecznego i musiała radzić sobie sama na ludzkim „podole”.Dobrej książki czy książek historycznych , nigdy sobie nie odpuszczam, prędzej czy później takie dzieło zawsze trafia w moje rękę;)). Natrafiłem na tą Sagę jakiś rok temu w księgarni, ale z powodu szczupłych funduszy nie mogłem sobie pozwolić na jej kupno, a i z wypożyczeniem było ciężko . Lecz szczęście się do mnie uśmiechnęło ponad miesiąc , kiedy to na jednej z półek bibliotecznych , ujrzałem całą Sagę. Więc długo się nie zastanawiałem tylko wypożyczyłem te 4 książki i położyłem je na swojej domowej półce, aby rozpocząć czytanie.Autorka tego dzieła , miejscem akcji tej powieści tworzy XV wiecznej Pierwszej Rzeszy Niemieckiej , i na jej pograniczu toczą się wydarzenia pierwszej części Sagi . Bohaterką tej książki jest 14 letnia młoda Maria córka najbogatszego kupca miasta Konstancja. Ojciec postawiana swoje „oczko w głowie” wydać za bogatego prawnika , Ruppertusa Splendidusa, który jest także nieślubnym synem Hrabiego von Kielburga. Aranżując ten ożenek, ojciec naszej bohaterki , chcę sobie i swojej rodzinie zagwarantować awans społeczny i zdobycie w przyszłości tytułu hrabiowskiego. Jednak kupiec, nie wie że młody prawnik ma uknuty plan , jak pozbawić całkowicie majątku ojca pięknej Marii. Knuje on wielki spisek z pomocą ludzi , którzy mają posłuch w mieście Konstancją . Chcę dowieść, że ojciec w umowie przed ślubnej kłamał , że Maria nie była dziewicą i zamierza to uwodnić. Wynajęci przez ludzie, zaciągają Marie do ciemnej komnaty piwnicznej i tam ją hańbą, żeby prawnik mógł zrobić wszystko aby Maria została wyklęta przez kościół i pozbawiona obywatelstwa miejskiego , tym samym zostanie wygnana z miasta i naznaczona jarzem Nierządnicy. Niestety plan Ruppertusa odnosi sukces i Maria zostaje skazana za nierząd oraz okryta płachtą Nierządnicy i musi szukać własnego miejsca, ale już po miejscem gdzie została wychowana . Na „pożegnanie” Nierządnica zostanie skatowana przez woźnego sądowego i tym samym Maria pada na nieznanej ziemi i czuję , że to jest koniec jej ziemskiego żywota. Ale jak się przekonujemy później znajduję ją starsza nierządnica – Hiltrud , która postanawia uratować młoda niewiastę i się nią zaopiekować, ale wie także o tym , że będzie musiała nauczyć Marie jak to jest być nierządnicą. Jeśli tego nie zrobi to będzie musiała Marie zostawić. Pewnie jesteście ciekawi jak będą dalsze losy Marii jej przyjaciół oraz wróg?, ale ja nie będę Wam tego ujawniał tylko zachęcę Was do przeczytania tej książki….Chociaż ten tom w części opracowań, czy zapowiedzi jest charakteryzowane jako romans historyczny nie do końca nim jest, gdyż oprócz wielu wątków miłosnych , zawiera wielką dawkę historii tej prawdziwej. Autorka nie fabrykuje książki, ale chcę aby czytelnik , który zasięda w fotelu z tą książką mógł także się dowiedzieć trochę o tych czasach i żeby po przeczytaniu tej książki mógł poszerzyć swoją wiedzę dotyczącą czy Soboru w Konstancji, sytuacji panującej na ziemiach niemieckich w tym czasie itd. Lorentz także po raz kolejny świetnie nam wynaturza zasady panujące wśród szlachty, sposób jej działania, określa podział społeczny istniejący na dworze. Trzeba powiedzieć że książka jest brutalna , zdecydowana ale jest prawdziwa . Także ta brutalność ukazania wydarzeniach w tym tworze jest wielkim plusem , gdyż pokazuje nam jak naprawdę było w tamtych czasach od których nas dzielą wieki, a czasami być chcieli tam wrócić. Mogę zaryzykować stwierdzenie , że po jej przeczytaniu możemy zdecydować , czy rzeczywiście byśmy chcieli pojawić się na nowo w czasach minionych. Mamy w tym dziele do czynienia , także z wieloma prawdami i wartościami , którymi ludzie czasami się kierują , aby osiągnąć cel. Pisarka chcę nam pokazać, że co by się nie stało to i tak prawdę musi zwyciężyć a zło poczynione będzie ukarane prędzej czy później nie warto się poddawać, tylko dążyć do celu wytrwale.Reasumując, tym razem przedstawiłem wam świetną powieść historyczną, która nie jest lekka w odbiorze momentami , aż powoduje powstanie gęsiej skórki, strachu czy zdenerwowania poprzez chęci zdobycia wiedzy jak potoczą się dalsze losy naszych bohaterów. A myślę, że warto sięgnąć po tą książkę i zanurzyć się w świecie dawnych czasów, chociaż jak mówiłem wcześniej czasy opisane w tej książkę nie były łatwe czy to dla chłopów czy to szlachty , gdyż zło, chęć zdobycia władzy czy brutalność chciała przeważyć nad dobrocią i miłością.. Serdecznie polecam!

  • Funne
    2019-04-04 06:26

    Konstanz 1410. Marie Schärers Kindheit scheint nun vorbei zu gehen. Ihr Vater hat einen Mann für sie gefunden, und die Hochzeit steht kurz bevor. Doch da gerät alles außer Kontrolle: Urplötzlich wird Marie der Hurerei beschuldigt, dabei hat sie nie ein Mann auch nur berührt! Dahinter steckt ihr zukünftiger Ehemann, der die Gelegenheit jedoch dazu nutzt, Marie auspeitschen und aus der Stadt zu jagen, während er ihren Vater tötet und dessen gesamten Besitz in Anspruch nimmt.Marie bleibt nichts anderes übrig, als heimatlos durch Deutschland zu ziehen, ihren Lebensunterhalt nun tatsächlich durch Hurerei zu verdienen, und eiskalte Rachepläne zu schmieden...Meine Meinung:Rache. Das ist ein starkes Motiv in diesem Buch. Wir begleiten Marie auf fünf Jahren Reise durch Baden-Württemberg, und bekommen mit wie sie jeden Tag vor Wut auf ihren "Ehemann" Rachepläne schmiedet und kaum Gedanken an anderes verschwendet. Zwar kann man sie sehr gut verstehen, weil ihr eine himmelschreiende Ungerechtigkeit zugefügt wurde, aber trotzdem war das für mich als Leserin teilweise ganz schön nervig.Aber gut, da es in diesem Buch ja genau darum geht: Die Rache zu planen und zu versuchen, sie zu bekommen, kann ich mich eigentlich schlecht darüber beklagen, oder? Immerhin war das Buch, abgesehen davon, extrem gut.Mir hat die Sichtweise einer Hure (freiwillig oder nicht) sehr gut gefallen, denn so etwas habe ich noch nie gelesen. Es war interessant, das Mittelalter aus Sicht einer umherstreifenden Frau zu sehen, und dass dabei tatsächlich das Thema von Vergewaltigung und dem ach so unendlichen "Lendenleid" der Männer besprochen wurde, und dass dadurch das Leben einer umherziehenden Frau im Mittelalter ziemlich realistisch rüberkam.Wenn ich bewanderter in historischen Romanen wäre, würde ich es jetzt mit anderen Mittelalter-Büchern vergleichen, in denen Frauen die Hauptpersonen sind, aber alle die ich kenne handeln von Männern oder von Frauen von Stand.Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Abgesehen von ein paar gedanklichen "hör doch mal auf über diese doofe Rache nachzudenken" war es sehr spannend und unterhaltsam. Aufgrund der etwas "anderen" Sichtweise fand ich es sehr interessant zu lesen. Das gab einen recht anderen Blickwinkel.https://funneswelt.blogspot.com/2017/...

  • Reinhold
    2019-04-13 06:14

    Kurzweilige Geschichte die das älteste Gewerbe der Welt im Mittelalter beleuchtet. Die Figuren wirken sehr modern, kaum mittelalterlich und sind in Schwarz-Weiß-Kategorien eingeteilt. Leider gibt es kaum Zwischentöne, so dass vieles an Tiefgang verschenkt wurde. Sprachlich sicherlich nicht herausragend, dafür aber dennoch gut zu lesen und durchaus lesenswert, sofern man nicht Wert auf eine authentische Darstellung und gute Charakterentwicklung legt.Zusammenfassung:(view spoiler)[Erster Teil: Die Kaufmannstochter Marie soll den Advocstus Ruppertus heiraten. Nach dem der Ehevertrag unterschrieben ist tauchen plötzlich zwei Zeugen auf die behaupten sie hatte mit ihnen Hurerei betrieben. In der Nacht die die um Kerker verbringt fallen die beiden über sie her und rauben ihre Junfräulichkeit.Marie wird verurteilt, ausgepeitscht und aus der Stadt gejagt. Michel - der sie wirklich liebt - folgt ihr, um ihr zu helfen, wird aber in eine falsche Richtung geschickt. Ihr Vater möchte ihr auch helfen, muss aber bemerken, das der vermeintliche Schwiegersohn ihn um Hab und Gut gebracht hat und ihn zu guter Letzt auch noch um sein Leben bringt.Zweiter Teil: Marie wird von Hiltrud einer Hure am Straßenrand aufgelesen, mitgenommen und versorgt. Diese plant freilich Marie in ihre Dienste zu nehmen und so die Kosten mit Gewinn wieder hereinzubringen.Marie zieht eine Zeit mit Hiltrud herum und hofft, dass ihr Vater sie finden und erretten würde. Am Weg in die nächste Stadt treffen sie auf eine Gruppe aus Konstanz (Maries Heimatstadt), darunter auch Utz einen der Vergewaltiger und begreift, dass diese auch ihrem Vater böse mitgespielt haben müssen und kann grob die Zusammenhänge erahnen. Marie entschließt sich Hiltruds Gewerbe anzunehmen, um sich an Ihren Peinigern und ehemaligem Verlobten zu rächen.Dritter Teil: Nach inzwischen drei Jahren die die beiden als Wanderhuren durch die Gegend ziehen, wird Marie als Mätresse für die Zeit der Schwangerschaft der Schlossherrin nach Arnberg eingeladen. Zuerst wehrt sie sich, versteht dann aber, dass das ihre Rache unterstützen könnte. Marie besteht darauf, dass auch Hiltrud mitkommt, und so ist auch sie mit von der Partie. Die beiden wollen den Winter auf der Burg verbringen. Am Weg zur Burg stellt Marie fest, dass der Halbbruder ihres verhassten ehemaliger Verlobten auch im Unfrieden mit Dietmar, dem Burgherren, ist. Als Ruppertus auftaucht um für seinen Bruder einen Vertrag auszuhandeln berichtet Marie der Burgherrin Mechthild ihre Geschichte.Unmittelbar nach der Geburt verrät der Mönch der auf der Burg für das Seelenheil zuständig ist, seinen Burgherren und zerstört - zunächst noch unbemerkt - das Dokument über die Schenkung eines wichtigen Landstriches an Dietmar (über dieses Gebiet streitet der Rittter bereits mit Ruppertus’ Bruder) und verlässt unbemerkt die Burg. Als der Graf von Württemberg kommt um dem Kind Taufpate zu stehen und damit einen Bund mit Dietmar einzugehen, bemerken diese, dass sowohl das Original als auch die Kopie des Vertrages durch den Mönch vernichtet wurden. Marie wird dem Gafen von Württemberg für zwei Wochen als Hure anvertraut ehe er wieder abreist.Vierter Teil: Als der Frühling hereinbricht schlägt Marie das Angebot Mechthilds einen Bauern zu heiraten und ein Stück Land zu bekommen aus und die beiden verlassen die Burg und treffen bald wieder auf die Gruppe Huren mit denen sie schon vor drei Jahren durch die Lande zogen. Bald treffen sie auf einen Trupp Söldner, der die ganze Gruppe vergewaltigt. Marie stiehlt daraufhin dem Anführer sein Gold als dieser eingeschlafen ist und sie können flüchten. Die beiden werden aber von den anderen Huren mit einem Tee betäubt und bestohlen (der Großteil ihrer Ersparnisse ist aber gut versteckt), diese haben aber kein Glück und werden bald von dem Söldnertrupp aufgespürt und brutal ermordet. Marie und Hiltrud verstecken sich im Wald erfahren dann aber, dass dieser Trupp aufgerieben wurde. In der nächsten Stadt trifft Marie auf Jodokus, den verräterischen Mönch von der Burg. Dieser erzählt ihr, dass er nun genügend Material habe um Ruppertus und seinen Bruder zu erpressen und er würde an just jenem Tag den Lohn erhalten. Er händigt Marie die Unterlagen aus, damit diese Ruppertus nicht in die Hände fallen, falls seine Kammer durchsucht würde. Marie beobachtet, wie Jodokus von Utz ermordet wird und flüchtet mit den Unterlagen. Fünfter Teil: Marie und Hiltrud ziehen weiter und tun sich mit zwei weitern Huren zusammen. Gemeinsam treffen sie auf einen Hurenwerber, der sie nach Konstanz holen will, wo ein großes Konzil stattfindet und wo alles was Rang und Namen hat sich versammelt hat. Nach erstem Zögern, weil Marie nicht in ihre Heimatstadt zurückdarf, entschließen sie sich dem Ruf zu folgen - insbesondere da der Hurenwerber allen freies Geleit von des Kaisers Gnaden zusichtert.Die Handlung schwenkt nach Konstanz, wo Hedwig - Maries Cousine - am vermeintlichen (und tatsächlichen) Grab ihres Onkels (Maries Vater) für ihn und Marie beten möchte. Sie wird dort von einem vertrauten Ruppertus’ (einem Abt) verfolgt, der sie schänden möchte. Auf der Flucht fällt sie Söldnern in die Hände die sich über sie hermachen. In letzter Sekunde tritt ein Offizier dazwischen und vertreibt die Söldner. Er gibt sich als eben jener Michel zu erkennen, der scheinbar als einziger zu Marie gestanden ist. Währenddessen plant Ruppertus mit Utz und einem Abt auch eine Verschwörung gegen Maries Onkel Mombert. Utz besticht einen von Momberts Lehrlingen, um nach einem Mord an einem bei Mombert einquartierten Ritter, Momberts Messer in den toten Körper zu versenken und die Leiche in dessen Haus abzuladen, was natürlich zu Momberts Verhaftung führt.Beim Eintreffen in Konstanz trifft Marie auf Oswald von Wolkenstein, einen Vertrauten des Kaisers und bald darauf trifft sie auf Michel, der nach wie vor ihre Zuneigung gewinnen will, den sie aber rüde abweist. Erst als Michel ihre Cousine aus den Händen eines Abtes der seine Geilheit an ihr ausleben möchte befreit, beginnt Marie sich langsam zu öffnen. Zufällig trifft sie wieder auf den Grafen von Württemberg, den sie für ihre Pläne einspannen möchte.Sechster Teil: Bald muss Marie feststellen, dass auch der Graf nichts unternehmen kann. Selbst mit all den Beweismitteln meint er nicht hoch genug in der Gunst des Kaiser zu stehen um gegen die angesehenen Herrschaften vorzugehen. Marie zwingt nun das Schicksal und versammelt die Masse an Huren die während des Konzils in Konstanz sind vor dem Dom als der Kaiser gerade herauskommen will. Dort klagen sie zunächst wie vereinbart über die Mägde und Bürgerinnen die sich ebenfalls der käuflichen Liebe hingeben. Als der Kaiser eine Untersuchung anordnet, drängt sich Marie nochmals in den Vordergrund und erzählt Hedwigs Geschichte, bringt dafür auch ein durch den Abt gefälschtes Dokument vor. Als Michel dann mit zwei Zeugen kommt bricht das Lügengebäude Rupperts zusammen. Er und seine Kumpanen werden alle zum Tode verurteilt, Marie wird rehabilitiert, von allen Sünden freigesprochen und mit Michel zwangsverheiratet, der seinerseits als Burghauptmann in eine angesehen Stadt gesetzt wird. Auch ihr Onkel folgt ihnen mit seiner Familie. (hide spoiler)]

  • Lucy
    2019-04-24 01:23

    A German house guest recommended this book for its historical truth. I appreciated it that the harlot's sexual encounters were written in good taste and were not graphic. I looked up some of the names and places where the story was based during the Middle Ages and found them accurate and learned that the dangers lurking for beautiful young girls were even more threatening in the 1200s to 1400s than today. Mankind's greed, base desires, selfishness, and temptations were easier to see than the goodness of a few characters but unfortunately it was a glimpse of life. I almost put the book down when 3/4 finished, thinking it unlikely that such a poverty-stricken girl would turn down the offer of marriage and a normal life rather than continuing on her all-consuming drive for revenge. The book could have been shorter. I forced myself to read on until I could learn how Marie reunited with Michel.

  • Daniela
    2019-03-27 05:20

    Es passiert wirklich sehr selten, dass ich ein Buch aufgebe und nicht zu Ende lese, aber dieses Buch habe ich auf Seite 243 entnervt zugeklappt.Den Figuren fehlt jegliche Tiefe, sie sind öde und platt, so dass man ihnen schlichtweg nicht mehr folgen mag. Der Erzählstil ist trocken und erinnert zum Teil eher an Aufzählungen von Ereignissen, nichts reißt mit. Zu der Handlung kann ich nicht viel sagen, weil ich das Buch nicht beendet habe.Der Film war gar nicht mal schlecht. Meistens sind die Verfilmungen schlechter als ihre Romanvorlagen. Hier ist es definitiv umgekehrt.

  • Addie
    2019-04-21 07:19

    This book was more than just a harlot. This book basically gave a voice to women who were deceived by worthy marriage arrangements when in fact they were stripped from their riches,raped, and taken from their families . then they were left at that time to prostitute to make a living because their truth was not worth hearing . in the end yes Marie was given a chance at happiness but she was still never able to just be free. this book is worth reading I felt like it was less of a romance book and more of a survivor book.

  • Marta
    2019-03-30 04:33

    4--http://rosadeldeserto.weebly.com/linc... Tempo fa ho visto in televisione uno sceneggiato televisivo chiamato “La Cortigiana”.Amando la storia e le ambientazioni di epoche passate ho voluto buttarmi e poi ho scoperto essere una trasposizione televisiva di una serie di libri scritti a quattro mani dai coniugi Iny Klocke e Elmar Wohlrath.Essendo rimasta colpita dalla figura di Marie e dalla storia in sé, quando ho scoperto dell'esistenza di una traduzione proposta dalla beat, non l'ho lasciato sfuggire e ringrazio di cuore la casa editrice per avermene fornito una copia ai fini della recensione.La meretrice di Costanza narra la storia di Marie Schärer, giovane ragazza di Costanza, figlia di un ricco commerciante e dotata di una bellezza staordinaria.Marie è stata promessa sposa a Rupertus Splendidus, giovane avvocato appartenente alla cerchia dei sostenitori del Vescovo e figlio illegittimo del conte Von Keilburg, uno degli uomini più potenti del ducato di Svevia. Questo matrimonio sembra essere essenziale per entrambe le parti. Uno di quei matrimoni combinati, tipici dell'epoca storica durante la quale vengono narrati i fatti, nel 1400. In un'epoca medievale dove le donne non hanno voce in capitolo, ma sono costrette a sottostare molto spesso agli ordini degli uomini, Marie si ritrova suo malgrado di fronte a una situazione incredibile, che mina la sua felicità, la sua purezza e ingenuità tipiche della sua giovane età.La sera precedente il matrimonio, infatti, dopo aver firmato tutti i documenti necessari, Rupertus con due complici accusa Marie e suo padre di tradimento. Marie non è pura come è stato confermato, ma secondo i due testimoni ha giaciuto con loro per ottenere piccoli favori e regali.Nonostante le parole di Marie e le sue grida, viene trascinata ingiustamente in carcere dove subisce violenza da ben tre uomini, così da confermare la veridicità dei fatti.Marie di fronte a un tribunale ecclesiastico non vuole cedere e continua a ribadire la sua innocenza e purezza e per questo viene ingiustamente accusata di prostituzione, frustata ed esiliata dalla sua città.Inizia così una vita di strada, che la porta a dover cambiare... da giovane fanciulla pura, inesperta e piena di paure, diviene nel giro di pochi anni una donna forte, coraggiosa e determinata a tutto pur di ottenere la sua vendetta, anche a divenire una meretrice... così come è stata accusata.Nel suo cuore però è sempre accesa una fiamma, che la porterà a far di tutto pur di ottenere la sua vendetta contro tutti coloro che le hanno causato un simile dolore.Non vi sto a narrare tutti i fatti e le sue avventure, perché è bello conoscerle personalmente, ma posso sicuramente affermare che l'ho trovata una lettura davvero piacevole. Pur affrontando il tema della prostituzione, i due autori non si concentrano fermamente sulle descrizioni minuziose degli atti, ma pongono in luce la storia, con tutti gli intrighi di potere esistenti, e soprattutto la figura di una donna che nonostante abbia un mondo contro, riuscirà a ripartire da zero e a maturare, dimostrando una determinazione e indipendenza uniche per l'epoca.Quello che ho apprezzato molto è proprio questa voglia di analizzare le figure femminili; che non sono deboli, o fanciulle in attesa di un cavaliere che le porti in salvo, bensì sono persone forti che nonostante le paure, le atrocità e le violenze subite, si rialzano, prendono in mano le loro vite e lottano pur di ottenere giustizia. Sì, parlo al plurale, perché nel corso del libro troverete altre donne che sosterranno e aiuteranno Marie nei momenti più difficili, e che a sua volta Marie aiuterà.C'è la lotta contro una tirannia maschilista e contro un credo religioso che punisce i deboli, senza analizzare la realtà dei fatti e senza perseguire la verità.E poi, in piccola parte, c'è anche l'amore. Anche se non è essenziale ai fini della storia, se non nella parte finale. Quindi per tutti i romanticoni, un pizzico di questo sentimento c'è, ma a mio avviso non è così importante.Consiglio la lettura di questo libro a tutti gli amanti del romanzo storico, a chi ha voglia di leggere qualcosa di diverso, attraverso gli occhi di chi per forza di cose è costretta a diventare realmente una meretrice che deve vendere il suo corpo pur di vivere. Disprezzate, ma cercate. Esiliate per crimini non commessi. Frustate, avvilite, usate quasi come oggetti, ma anime forti che riescono a combattere e a far valere i propri diritti, e quella giustizia che Marie persegue per tutto il tempo.Forse mi aspettavo qualcosa di più, in alcuni punti l'ho trovato un po' lento, ma mi è comunque piaciuto molto e ve lo consiglio.Ovviamente nel libro troverete molti altri personaggi, come ad esempio Hiltrud, prostituta che riporterà Marie alla vita ma che la condurrà poi a quella vita dalla quale Marie voleva tenersi lontana. Tra loro si instaurerà anche un bellissimo rapporto di amicizia, un legame che le porterà a farsi forza a vicenda.Ma anche altre figure tra nobili e poveri, mercenari e soldati che stuzzicheranno sicuramente la vostra curiosità.Bella anche la descrizione storica. Questi due autori, entrambi studiosi e appassionati di storia medievale, sapranno trasportarvi totalmente nel periodo rappresentato.Insomma, una bella lettura che consiglio!

  • spacehawk
    2019-04-09 05:30

    für all die, die leicht getriggert werden (Thema Sex, Belästigung etc) ist dieses Buch stellenweise nichts. Ich persönlich mochte das Buch sehr. Ich liebe den Schreibstil und die Entwicklung der Charakter. Man hasst sie teilweise, ist nicht mit allem einverstanden, fiebert mit... Dieses Buch hat einfach alles, was ich mir von einem Roman wünsche. Besonders die Tatsache, dass man Marie dabei begleitet wie sie erwachsen wird.Viele regen sich darüber auf, dass er historisch nicht korrekt ist, jedoch stört das kein bisschen (muss denn immer alles der Zeit entsprechen?) und muss auch sagen, dass diejenigen die es stört entweder darüber hinweg sehen sollten um in eine wundervolle Geschichte einzutauchen, oder es als Paralleluniversum ansehen. Die Geschichte ist eine Achterbahnfahrt und zwar immer dann, wenn man es nicht erwartet. Es gab keinen Moment an dem ich dachte "Alles läuft super. Jetzt passiert mit Sicherheit etwas". Für all die, die ein (meiner Meinung nach) feministisches Buch suchen.

  • DeborahColgrove
    2019-04-09 23:11

    I wish I could give it 10 stars, it is that good.I loved this book. This story is so good, you know that this is his women were treated at one time. This story tells of what has happened to many women in the real world and gives you the most excellent ending that you wish all wronged women in thus world could get.

  • Monique
    2019-04-24 23:09

    Het historische deel is zeker interessant. De uitwerking had de helft korter gekund. Op deze manier ontstijgt het wat mij betreft niet het niveau van een kasteelromannetje, maar dan wel een heel dikke.